Wohnen und Stadtentwicklung

Mehr Sitzbänke und weniger Parkplätze

Heute im Gemeinderat der Klassiker: die SP will mehr Sitzbänke für eine bessere Aufenthaltsqualität. Dieses Postulat von Alan Sangines und mir wurde erfolgreich überwiesen. Die Schweizerdemokraten wollen Verkehrshindernisse entfernen, was von Links verhindert werden konnte.

Persönlich-Kolumne: Vom Gestern ins Morgen wachsen

Der November 2013 ist für mich ein ganz besonders spannender Monat: Nach Monaten der intensiven Arbeit haben meine Mitarbeitenden und ich die Teil-Revision der Bau- und Zonenordnung (BZO) der Stadt Zürich der Öffentlichkeit vorgestellt. Und seitdem geht es rund! Wir haben den Austausch mit der Bevölkerung aktiv gesucht – und wir haben ihn gefunden.

Lagerstrasse für alle!

Die Europaallee: das ist ein neuer Stadtteil mit Wohnungen, Büros, Schulen und Läden, direkt neben dem Hauptbahnhof. Sie wird das ganze Quartier verändern – und damit auch die Funktion der Lagerstrasse.

Ausschreibung Stiftungsrat/ -rätin PWG

Die Stiftung zur Erhaltung von preisgünstigen Wohn- und Gewerberäumen der Stadt Zürich (PWG) ist eine gemeinnützige, öffentliche-rechtliche Stiftung der Stadt Zürich mit dem Auftrag, Liegenschaften in der Stadt Zürich zu erwerben und so preisgünstige Wohn- und Gewerberäume zu erhalten.

Neuer Wohnraum für Familien

Gabriela Rothenfluh

Auf dem Areal Hardturm hat es neben dem neuen Stadion auch noch Platz für eine gemeinnützige Wohnüberbauung mit gut 150 Wohnungen, von welchen 42 nach der Fertigstellung an die städtische Stiftung für kinderreiche Familien übertragen werden. In der Wohnsiedlung entstehen zudem ein Doppelkindergarten mit Hort sowie Laden- und Gewerbeflächen.

ÖRBI ist tot – äh, nur eingemottet!

Gestern hat der Gemeinderat von Zürich ein Postulat von allen bürgerlichen Parteien – und der AL ohne Ablehnungsantrag dem Stadtrat überwiesen. Als brillant wird dieses Vorgehen bezeichnet, da einer endlosen Diskussion über das „Ding“ ÖRBI aus dem Weg gegangen sei. Doch was wollen die Bürgerlichen und Alternativen genau?

Zürich für alle

Barbara Wiesmann

Kürzlich war ich an unserem Quartierfest, eine bunte Mischung Personen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft hat sich da getroffen und gemeinsam gefeiert. Mir wurde wieder einmal vor Augen geführt, was für eine Bereicherung es ist, in einem Quartier zu wohnen mit sozialer Durchmischung.

BZO-Revision: Bitte enger zusammenrücken!

Die Bau- und Zonenordnung (BZO) regelt, wo und wie gebaut werden darf. Weil die BZO nicht mehr ganz den aktuellen Bedürfnissen entspricht, arbeitet der Stadtrat an einer Revision. Bald werden wir ausgiebig darüber diskutieren und mit den politischen Gegner streiten können.

Kronenwiese – eine Nullenergie-Siedlung für Zürich

Auf dem dreieckigen Areal der Kronenwiese oberhalb der Kornhausbrücke soll für knapp 65 Millionen Franken eine neue städtische Wohnsiedlung entstehen. Im Angebot: 99 familienfreundliche und kostengünstige Wohnungen mit 2.5 bis 5.5 Zimmern, ein Drittel davon zu subventionierten Mietzinsen.

Nachhaltige Zuwanderung?

Das mediale Interesse an der Zuwanderung samt Drumherum ist ungebrochen. Es vergeht kaum eine Woche ohne neue Statistiken, Interpretationen oder Prognosen zu den Ursachen und Folgen der Zuwanderung in Kanton und Stadt Zürich. Gerne wird in diesem Zusammenhang auch über die Nachhaltigkeit der jüngeren Entwicklung debattiert.

Inhalt abgleichen

Parolen für die Abstimmung vom 24. September 2017

Bund

Kanton Zürich

Stadt Zürich

  • JA zum Bundesasylzentrum
  • JA zum Cabaret Voltaire
  • JA zur rationellen Verwendung von Elektrizität
  • Ja zum Rahmenkredit für Energieerzeugungsanlagen

Die nächsten Termine

24.09.2017 - 19:00
26.11.2017 - 19:00

Mehr Informationen

ZURICH. OFFEN. ANDERS.

Transparenz Initiative

Initiative der SP Schweiz

Genossenschaftsprojekt Wirtschaft zum Guten Menschen

Wirtschaft zum Guten Menschen